PESSACH 5781 פסח תשפ“א 


04 AUGUST 2021 | 26 AV 5781

Sehr geehrte Mitglieder עמו“ש

Die Zeiten für die Minjonim für Schabbes und ganz Pessach ersehen Sie in der Beilage.

  • Synagogenplätze:
  • Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie Ihren Synagogenplatz rechtzeitig vor Pessach von Chometz reinigen müssen. Die Medikamentenliste, Parfümliste/Körperpflegeprodukte etc. können Sie direkt unter folgender Medikamentenliste Pessach 5781 – 2021
  • Die Listen können wir Ihnen auch per Post zukommen lassen. Bitte bestellen Sie diese im Büro Shitrit Tel. 079 448 89 88, bis spätestens Montag, 22. März 2021.
  • Verkauf von Chomez: Rav Yossi Yudkowksy שליט“א, steht für den Chomez Verkauf am Montag, 22.3.2021 um 19.30 Uhr in der Synagoge zur Verfügung. Sofern jemand zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend sein kann, steht Rav Yossi Yudkowksy שליט“א unter telefonischer Voranmeldung Tel. 0033 695 418925 zur Verfügung.
  • Erev Pessach
  • Nachdem dieses Jahr Erew Pessach auf Schabbat fällt, sind gewisse Halachot anders als sonst. Zur Erleichterung haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst:
  • Donnerstag, den 25. März
  • Das „Fasten der Erstgeborenen“ findet am Donnerstag statt. Wer stattdessen an einen „Sijum“ teilnehmen möchte, so findet dieser am Donnerstagmorgen nach ‚Schacharit‘ (07:15 Uhr) im Lokal unseres Bet Hamidrasch statt.
  • Donnerstagabend nach Nacht (19:30 Uhr): „Bedikat Chamez“ mit Beracha und anschliessend „Kol Chamira“ genauso wie jedes Jahr. Der Pessach-Putz soll bis dann erledigt sein!
  • Freitag, den 26. März
  • Chamez-Verbrennen bis spätestens: 10:55 Uhr (das „Kol Chamira“ wird jedoch erst am Schabbat gesagt“)
  • Ebenso Chamez-Verkauf bei einem Nichtjuden soll bis zu diesem Zeitpunkt erledigt sein.
  • Das Chamez-Geschirr muss weggeschlossen werden! Notfalls kann noch der ganze Tag die Küche für Pessach mit kochend heissem Wasser etc. ‚gekaschert‘ werden.
  • Es soll jeglicher Chamez aus dem Haus geschafft werden. Für Schabbat werden nur vier kleine ‚Chalot‘ (Semmel) übriggelassen, die man für die ersten zwei Schabbatmahlzeiten benötigt. Sie sollen gut verpackt an einem sicheren Ort versorgt werden.
  • Das gesamte Essen der Schabbatmahlzeiten soll nur mit Pessach-Speisen in der für Pessach vorbereiteten Küche und im Pessach-Geschirr gekocht, vorbereitet und gegessen werden.
  • Alle Vorbereitungen für den Seder-Abend sollen unbedingt heute getroffen werden: Sederbein (Seroa) und Ei kochen (aber nicht abschälen), Lattich waschen, Meerrettich reiben (unbedingt luftdicht verpacken!), Charroset-Herstellen, Salzwasser vorbereiten, Gemüse für Karpat abschälen etc. Öffnen der Mazzot-Pakete und Flaschen etc.
  • Der Tisch mit allen anderen Vorbereitungen müssen bereits vor Schabbat gemacht werden, da man am Schabbat nichts für Jom Tov vorbereiten darf.
  • Man vergesse nicht, in der Küche eine Feuerstelle oder eine grosse Kerze über Schabbat brennen zu lassen (72 h), damit man am Jom Tov die Kerzen anzünden kann.
  • Für das Essen der Chalot nach Kidusch, am Abend wie auch am Morgen, ist Folgendes zu empfehlen: Im selben Zimmer wo die Schabbatkerzen stehen und die restliche Mahlzeit gegessen wird, soll in einer Ecke (oder im Korridor vom wo aus man die Kerzen noch sieht) ein kleiner Tisch auf einem glatten leicht aufwischbaren Fussboden gestellt werden. Es ist besser einen Teppichboden zu vermeiden, ansonsten lege man ein Plastiktuch über dem Teppich und unter dem Tisch. Anstelle eines Tischtuchs lege man die Challot auf eine Papierserviette, die später mit den Brotkrumen zusammen in die Toilette entsorgt werden kann.
  • Wird ein Kiduschbecher von Pessach-Geschirr benutzt (Wegwerfbecher ist nicht geeignet!), so vermeide man die Berührung mit Chamez und entferne den verwendeten Becher sogleich vom Tisch. Wird ein chamez’diger Becher benutzt, so soll er danach im Badezimmer abgespült und in einem über Pessach abgesperrten Schrank weggelegt werden.
  • Das Essen eines ‚Kebejza‘ Challa (etwas mehr als 50g) genügt, danach soll man sich von Brosamen abschütteln, Tisch reinigen und Fussboden wischen. Alle Brotkrumen werden in die Toilette geworfen!
  • Danach sollen die Hände gewaschen und mit Papiertücher abgetrocknet werden.
  • Man setze den Rest der Mahlzeit mit Pessach-Speisen, an dem für Pessach gedeckten Tisch, fort und spreche danach die ‚Birkat Hamason‘ wie gewohnt (nicht ‚Semirot‘ verwenden, die das ganze Jahr auf dem Chamez-Tisch liegen!).
Schabbat, den 27. März
  • ‚Schacharit am Schabbatmorgen findet früher als sonst statt, damit man rechtzeitig ein weiteres ‚Kebejza‘ Chamez für die zweite Mahlzeit essen kann.
  • Endzeit für Chamez-Essen: 09:55 Uhr.
  • Wer verschlafen hat, darf keine Mazza essen oder vor ‚Schacharit‘ Challa essen!
  • Danach soll das ganze restliche Chamez zerstückelt (um Verstopfungen zu vermeiden) in die Toilette geworfen und abgespült werden.
  • Wer noch Plastiktücher und Einweggeschirr die voller Brotkrumen sind zu entsorgen hat, schütte diese vorsichtig in die Toilette.
  • Bei grössere Mengen Chamez besteht auch die Möglichkeit diese nach dem Zerkleinern vollständig mit giftigem Reinigungsmittel zu übergiessen, damit sie selsbt für Tiere ungeniessbar sind. Anschliessend kann es in den Kehrrichtsack gelegt werden. Falls der Zugang zum städtischen Container in Ihrem Garten/Vorplatz am Schabbat erlaubt ist, können Sie die Abfallsäcke die Chamez enthalten, auch am Schabbat vor 10:55 Uhr dort entsorgen.
  • Danach Besen und Kehrblech wegschliessen.
  • Hände waschen und Mund ausspülen. Wer Zahnplomben und Kronen hat, ist es empfehlenswert, den Mund mit heissem Wasser aus dem Schabbat-Wasserkocher auszuspülen, um diese zu ‚kaschern‘. Wer eine Zahnbürste für Schabbat vorbereitet hat, darf mit ihr „ohne“ Wasser und „ohne“ Zahnpasta die Zähne putzen und danach wegschliessen.
  • Alles Chamez muss bis 10:55 Uhr vernichtet und die Chamezgeräte weggeschlossen werden.
  • Danach wird das „Kol Chamira“ gesagt.
  • Am Nachmittag soll anstelle der dritten Mahlzeit etwas gekochtes Fleisch, Fisch und Eier oder Früchte und Kartoffeln gegessen werden.
  • Jedenfalls achte man darauf, sich nicht voll zu essen, damit man die ‚Mazza‘ in der Pessach-Nacht mit Appetit esse.
Für weitere Fragen können Sie Raw Chajim Grünfeld שליט“א unter der
Tel. Nr. 076 467 15 16 oder unter der E-Mail Adresse: chag613@gmail.com erreichen.

Wir bitten Sie um Kenntnisnahme und wünschen Ihnen einen

koscheren Pessach. בברכת חג פסח שמח וכשר

JÜDISCHE GEMEINDE LUZERN  – Der Vorstand

Pessach 5781 – Gebeteszeitliste